Skip to main content

Oszylayter - Die neuen Lokalmatadore!

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah ist! Oszylayter kommen aus Erfurt und Oszylayter sind neu, aber keine Unbekannten.
Andreas Schubert und Danny Hildebrandt, die Macher des Fourscher Festivals, haben letztes Jahr mit "Hate This Day" ihr Debütalbum als Oszylayter hingelegt und damit gleich eine Kerbe getroffen, die dringend in der Elektroszene gefüllt werden muss. Aggressiv und frisch gibt es hier keinen Standard-Elektro, es werden tatsächlich mal Genregrenzen gesprengt. Schon beim ersten Reinhören wird klar, Keith Flint (RIP) von The Prodigy hätte es gefallen. Beim zweiten Hören kommen dann noch einige Reminiszenzen an die gerade aufgelösten, späten Skinny Puppy und sogar an die Red Hot Chili Peppers hinzu. Aber genug der Worte, das muss man sich live anschauen - das geht direkt auf die 12! Genau das brauchen wir! This makes you sweat!

Fangs on Fur - Bloody Vampires

Wo sie auftreten, ist Abriss angesagt! Zum diesjährigen Warm-up im bc-Club werden Fangs on Fur aus dem sonnigen Los Angeles ihre Reißzähne in euer Fell schlagen. Nirgends werden Goth, Punk und Postpunk so perfekt verschmolzen wie in der Wiege des Deathrock an der Westküste der USA. Mit Fangs on Fur kommt eine der energiegeladensten Bands des kalifornischen Undergrounds zu uns und sie haben versprochen, dass sie auch Material für ihr neues Album im Gepäck haben werden. Yes! ????
Wir sind schon ganz hibbelig und garantieren euch einen schweißtreibenden Campus Noir XI-Auftakt am Freitag! Das wird sensationell!

Project-X - 30 years, still here!

Klassischer Schweden-EBM mit Electro-Industrial-Einflüssen knallt euch dieses Jahr im bh-Club um die Ohren, wenn Torny Gottberg - nach seinen Auftritten mit Henric de la Cour und Cryo - mit project-x auf der Campus-Noir-Bühne steht. Hat er euch jemals enttäuscht?
Mit Tanzflächenfüllern wie "The System Is Dead", "Fearless", "Infected" oder "Reminder" tourten sie bis weit in die 2000er durch Europa und Amerika. Nun, 30 Jahre nach der Gründung von project-x und einer Comebackshow auf der NCN-Mainstage im vergangenen Jahr, feiern die Schweden ihren runden Geburtstag mit der großen 3 bei uns auf dem Campus Noir XI. Wir fühlen uns geehrt!
Beats, Beats, Beats, dazu aggressive Lyrics, Sprachsamples und sphärische Synthieflächen - project-x hat alles, was guten, düsteren Electro ausmacht. Es wird heiß, es wird laut und es wird mit Sicherheit ein Konzert zum Durchtanzen!

Psychoformalina - DIY-Postpunk made in Poland since 1995

Kennt ihr das? Ihr steht im Publikum, das Konzert beginnt, einige unterhalten sich noch, aber nach wenigen Takten schauen alle gefesselt zur Bühne... Es gibt sie noch, diese Bands, die die Zuschauer in der ersten Minute schon in ihren Bann ziehen. Eine davon ist Psychoformalina.
Die raue Energie von Joy Division zu "Warsaw"-Zeiten oder von Killing Joke's "The Wait" wabert durch den Raum. Treibender Postpunk mit einem charismatischen Sänger, animalischem Rhythmus und psychedelischen Ausflügen - und du tanzt mittendrin. Trotz ihrer dreißigjährigen Existenz haben die Band um Sänger Bartek Glanc in unseren Breitengraden noch immer recht wenige auf dem Schirm. Das muss sich ändern! Zum Campus Noir XI werden euch Psychoformalina im bc-Club auf eine Reise mitnehmen, die euch die Welt da draußen für einen Moment vergessen und euch die Atmosphäre der frühen Postpunk-Ära im Hier und Jetzt spüren lässt. Lang lebe der Underground!

Die Tödin - Trve Darkwave from Gelsenkirchen!

Könnte man Musik riechen, würde schon bei den ersten Klängen von Die Tödin der Geruch von Weihrauch, Patchouli und Verwesung in die Nase der Hörer steigen. Doch noch bevor dies geschieht, hat die minimalistische Rhytmusmaschinerie die Beine bereits in Bewegung versetzt. Bei Der Tödin trifft Neue Deutsche Todeskunst auf Minimal-Elektro mit extremen Tanzpotential - oder wie sie es selbst definiert: "Trve Darkwave from Gelsenkirchen". Gruftieklischees, Destruktivismus, psychische Erkrankungen, Tod - lyrisch wird nichts Schwarz-Morbides ausgelassen und immer fragt man sich bei den Texten "Ist das Ironie? Oder meint sie es doch ernst? Sollten wir den Krankenwagen rufen? Oder reicht ein Psychiater?" Keine Angst, Die Tödin hat noch Einiges vor. Also gehen wir davon aus, dass sie den Campus Noir überleben wird und tanzen fröhlich in den Untergang im bi-Club!

Bloody Dead And Sexy - Postpunk? Goth-Punk? Psychedelic Deathrock?

Ganze neun Jahre hat es gedauert, bis die aktuelle Scheibe "Fade To Glitter" der deutschen Vorzeige-Deathrocker Bloody Dead And Sexy endlich das Licht der Welt erblickte. Und was für ein großartiges Album es geworden ist! Mittlerweile auf fünf Mitglieder angewachsen, beweist die Band um Sänger Rosa Iahn einmal mehr ihren Ausnahmestatus in der deutschen Tradgoth-Szene. Davon könnt ihr euch zum Campus Noir XI im bc-Club überzeugen. Wir freuen uns auf die Songs der neuen Platte ebenso wie auf Szene-Klassiker wie "One By One" oder "A Friend In Mescalin" aus dem BDAS-Repertoire und putzen schon mal unsere Boots und Pikes!